Xishuangbanna 西双版纳: Die begehrteste Region für Pu-Erh

Xishuangbanna 西双版纳: Die begehrteste Region für Pu-Erh

Die Region Xishuangbanna, die auch oft nur durch ‚Banna‘ abgekürzt wird, liegt im tropischen Süden von Yunnan und hat ein völlig anderes Klima als Kunming und der Rest der Provinz. Die Region ist mit 19.700 km² ungefähr halb so gross wie die Schweiz. In Xishuangbanna grenzt China an Südostasien, im Südwesten teilt sie sich die Grenze mit Burma, im Südosten mit Laos. Die Präfektur heißt offiziell „Xishuangbanna Dai Autononous Prefecture“ und ist, wie der Name schon sagt, eine ‚autonome‘ Region der ethnischen Minorität der Dai. Nur etwa 30% der Menschen sind Han-Chinesen. Der für China recht ungewöhnliche Name Xishuangbanna leitet sich aus der Dai-Bezeichnung ‚Sipsongpanna‘ ab und wurde phonetische nachgebildet.

Hier befinden sich auch die meisten und die bekanntesten Teeanbaugebiete.

Zwei große Anbaugebiete

Die Präfektur teilt sich in zwei Anbaugebiete auf. Der Osten wird durch die sechs berühmten Teeberge  und die größere Yiwu Region repräsentiert und ist eher mit rohem Pu-Erh verbunden. Die Heimat des modernen Pu-Erh liegt im Westen und ist mit dem reifen Pu-Erh verbunden.

 

Quelle: Yunnan-China, TeaDB

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.